in indirekter Stammnähe

Diffuses Licht und die Chance auf Wasserversorgung bei Regen machen diesen Standort etwas moderater, auch für Pflanzen mit mehr Licht-und Wasseranspruch.Eine gute Bedeckung des Bodens erreicht man mit den sogenannten Blattschmuckstauden.z.B. Funkien. Funkien gibt es für jeden Geschmack. Großblätttrige, Kleinblättrige, Buntlaubige, Blaubereifte etc. Aber Vorsicht: es kann durchaus eine Sammelleidenschaft entstehen.

Genauso verhält es sich mit den vielen Sorten der Purpurglöckchen – Heuchera. Die Blattfarben reichen von Hellgelb, Gelb, Orange bis hin zum dunkelsten Rot. Besonders die gelben und hellgrünen Sorten  hellen dunkle Schattenbereiche spürbar auf.

Deutlich zur Blüte bekennt sich Astrantia – die Sterndolde. Wie kleine Biedermeiersträußchen wirkt jede Einzelblüte, unglaublich romantisch und charmant, sehr apart auch in Sträußen.

Die oftmals als "Omablume" verschmähte Bergenie verdient wieder viel mehr Anerkennung. Nicht umsonst wurde sie vom Bund deutscher Staudengärtner für 2017 zur Staude des Jahres gewählt. Das ledrige immergrüne Blatt zeigt sich im Herbst von seiner schönsten farbigen Seite, die kräftigen Blüten haben eine gute Fernwirkung und manche Sorten blühen im Herbst noch einmal.    

Astrantia - Sterndole

Bergenia - Bergenie

Hosta - Funkie